LON ist fit für die Zukunft - Technologietag der LonMark

Am 29.01.2019 fand der LonMark Technologietag statt. Wir bedanken uns bei dem Ideengeber Jörg Schneck, Vossloh Schwabe, der erkannt hat, dass wir eine Veranstaltung benötigen, mit der wir zeigen können, wie aktuell LON ist und wie alle Komponenten einer Stadt miteinander reden. Außerdem bedanken wir uns bei Henny Wieland, LonMark, für die tolle Organisation.

Die Räumlichkeiten im Herzen Frankfurts waren gut gewählt und für jeden Besucher problemlos erreichbar, egal von wo aus der Welt man angereist kam. Dadurch hatten wir das Glück ein gemischtes Publikum begrüßen zu dürfen.

Es kamen viele kompetente Teilnehmer mit tiefgreifendem Knowhow sowie wissbegierige Neulinge, die bisher nur die drei Buchstaben L-O-N kannten und mehr über die Technologie, die dahinter steht, erfahren wollten.

Uns war wichtig, das hohe Potential der LON-Technologie im Bereich der Gebäudeautomation, Smart Building und Smart City zu erläutern, die es ermöglicht, dass alle Komponenten miteinander kommunizieren und das bei einer hohen Datenrate. Egal ob Mülleimer, Kameras, Straßenlampen, Parkplätze oder andere Datenquellen: Die Datenübertragung und Kommunikation muss möglichst schnell sein. Es bringt nichts, wenn die Straßenlaterne aufleuchtet, wenn das Auto bereits drei Straßen weiter ist. Um das zu erreichen sind niedrige Latenzzeiten in Smart City Anwendungen notwendig.

Unsere Ziele für den Technologietag waren, aus dem Tunnelblick der Applikation herauszukommen und ein gutes Kommunikationsnetz für Smart City Anwendungen vorzustellen.

Zunächst ging es aber darum, den Teilnehmern zu erklären, wie LON funktioniert und die Vorteile von HD-PLC und eines Wide Area Networks vorzustellen.

Am Ende des Technologietages rauchte manch einem Teilnehmer und Referenten der Kopf, da durchgehend hochkonzentriert gearbeitet wurde. Die Mitglieder der LonMark präsentierten verschiedene Live-Anwendungen, darunter auch die HD-PLC Steuerung für Straßenlaternen. Damit wird das Straßenlicht bezogen auf die Verkehrsdichte gedimmt.

Besonders dankbar sind wir für die Teilnehmer des Technologietags. Die Fragen gingen über die Standardfragen hinaus und führten zu spannenden Diskussionen. Die Themen rund um Smart Home und Smart City zeigen in aller Deutlichkeit, dass LON die Anwendungen der Zukunft bewältigen wird. Uns war es ein besonderes Anliegen der neuen Generation von Ingenieuren die Basics der Technologie hinter LON zu erklären. Das Wissen um LON und dessen umfassenden Anwendungsmöglichkeiten wird heutzutage nicht mehr gelehrt. Folglich glauben viele kluge Köpfe, sie müssten eine neue Technologie entwickeln, die es dank LON längst gibt.

Der Technologietag hat gezeigt, dass wir mit LON nicht nur eine Technologie haben, die altbewährt ist, sondern auch eine, die zugleich jung und nach wie vor sexy ist.

Aufgrund des hohen Anklangs und des durchweg positiven Feedbacks plant die LonMark einen weiteren Technologietag im Sommer 2019. Den genauen Termin, eine Agenda und wo Sie Tickets erhalten, erfahren Sie rechtzeitig auf unserer Webseite und in unserem Newsletter.